Altstadtlust und Gästejournal

Neue Publikationen zum Reformationsjubiläum jetzt erhältlich! „Prediger und Bürger“ stehen im Mittelpunkt des Städteverbundes zu dem sich 10 Städte im südlichen Brandenburg zusammengeschlossen haben, um sich auf das Reformationsjubiläum 2017 vorzubereiten. Pünktlich zum Auftakt des Jubiläumsjahres werden nun zwei neue Publikationen herausgegeben, die die Region zwischen Wittenberg, Torgau und Berlin ins reformatorische Rampenlicht stellen.

Zum einen macht das reich bebilderte Magazin „Prediger und Bürger“ Lust in die reformatorische Geschichte einzutauchen. Das 86-seitige Heft, das in der Reihe „altstadtlust“ erscheint, punktet mit Geschichten von Predigern und Bürgern damals und heute, historischen weltbewegenden Ereignissen, Tourenvorschlägen und Veranstaltungshighlights. Ergänzend bietet das Gästejournal „Reformation findet Stadt“ handfeste Ausflugstipps aus 19 historischen Stadtkernen.

Beide Publikationen stehen im Info-Center dieser Website zum Download bereit oder können in der Geschäftsstelle angefordert werden.

Unsere Städte

Die Bedeutung der Städte in der Zeit der Reformation war sehr unterschiedlich. So bildeten einige der Städte im Spätmittelalter wichtige regionale Zentren der Kirchlichkeit, sei es als Wallfahrtsorte oder als Stätten bedeutender kirchlicher Institutionen. An anderen Städten lässt sich nachweislich die Einflussnahme Martin Luthers und anderer Reformatoren auf die städtischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ablesen. An authentischen Orten wie Kirchen, Klöstern, Schulen oder Bürgerhäusern lässt sich interessantes, spannendes und Neues aus der Geschichte der beteiligten Städte erzählen - vom Werden der Reformation und ihren Auswirkungen bis in die Gegenwart. Der Städteverbund und seine Partner laden Sie ein zu einer Entdeckungsreise zu den Wiegen der Reformation und den Städten von heute.

weiter lesen

Wege zur Reformation

Wir laden Sie ein, die spannendsten Orte der Reformation quer durch Brandenburg mit dem Rad zu entdecken. Ausgeschilderte und teils länderübergreifende Radrouten bieten Ihnen die Möglichkeit, das „Lutherland“ zwischen Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zu „erfahren“. Jede Strecke verbindet nicht nur historische Städte miteinander, sondern führt Sie auf landschaftlich reizvollen Wegen entlang von Elbe und Elster, durch den Fläming und die Niederlausitz bis nach Berlin. Viele authentische Orte wie Kirchen, Klöster, Schulen und Bürgerhäuser laden Sie auf Ihrem Weg ein, die Reformation als Teil der Stadtgeschichte näher zu erforschen. In den Städten des Städteverbundes machen zumeist frei zugängliche Stadtraum-Ausstellungen bis heute bedeutende Zeugnisse und Geschichten aus der Zeit der Reformation für Sie sichtbar und laden zum Verweilen ein.

weiter lesen